Health Promotion & Healthy Ageing

Gesundheitsförderung, Früherkennung und Prävention sind die wirkungsvollsten und ökonomischsten Maßnahmen, um dem weiteren Anstieg von chronischen Erkrankungen entgegenzuwirken und ein gesundes, selbstbestimmtes und aktives Altern verwirklichen zu können. Das Institut für Gesundheitswissenschaften entwickelt für Zielgruppen jeden Alters interdisziplinäre Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogramme.

FH-Prof. Mag. Dr. Elisabeth Höld

Schwerpunktkoordinatorin

 

Im Forschungsschwerpunkt werden Methoden entwickelt die eine nachhaltige Änderung des Lebensstils unterstützen und fördern, weil der Lebensstil einen Schlüsselfaktor für gesundes Altern darstellt.

Schwerpunktkoordinatorin

  • karenziert
  • Senior Researcher Institut für Gesundheitswissenschaften
  • Department Gesundheit
T: +43/2742/313 228 572

Personen

  • Junior Researcher Institut für Gesundheitswissenschaften
  • Department Gesundheit
T: +43/2742/313 228 594
  • FH-Dozentin
  • Stellvertretende Studiengangsleiterin Digital Healthcare (MA)
  • Department Medien und Digitale Technologien
  • Department Gesundheit
T: +43/676/847 228 586
  • Studiengangsleiterin Gesundheits- und Krankenpflege (BA)
  • Lehrgangsleiterin Präklinische Versorgung und Pflege (akad.)
  • Department Gesundheit
T: +43/2742/313 228 540
T: +43/676/847 228 540
  • Researcher Institut für Gesundheitswissenschaften
  • Department Gesundheit
  • karenziert
  • FH-Dozentin
  • Department Gesundheit
  • FH-Dozentin
  • Department Gesundheit
T: +43/676/847 228 565
  • FH-Dozentin
  • Department Gesundheit
T: +43/676/847 228 598
  • FH-Dozentin
  • Department Gesundheit
T: +43/676/847 228 547
  • Research Assistant Institut für Gesundheitswissenschaften
  • Department Gesundheit
T: +43/2742/313 228 577

Projekte

GAAS: Gesundheitskompetenz bei Jugendlichen

GAAS – Ein Projekt zur Förderung der Gesundheitskompetenzen von Jugendlichen, die sich nicht in Ausbildung, Arbeit oder Schulung befinden.

GEKO: Generationsübergreifende Ernährungskompetenz

In Kooperation mit dem Verein „Stattgarten – Urban Gardening in St. Pölten“ erarbeitet die Fachhochschule St. Pölten die wissenschaftliche Basis sowie kreative Strategien zur nachhaltigen...

Game based learning

Spielentwicklung in der Diätologie und Physiotherapie

Train&Win – Trainieren und Lebensqualität gewinnen

„FitDaheim“ wird das auf Prophylaxe abzielende, physio- und ergotherapiebasierende Trainingsprogramm heißen, das Bewegung im Alter fördern und die individuelle Lebensqualität erhöhen soll.

Querschnittsstudie zum gesundheitsbezogenen Verhalten der St. PöltnerInnen

Im Rahmen des Projektes „St. Pölten auf gesundem Weg!“ führte das Institut für Gesundheitswissenschaften der Fachhochschule St. Pölten eine Querschnittstudie durch. Ziel dieser Erhebung ist es...

„Involve yourself“ - „Sicher ist sicher“ Evaluierung eines Pilotprojektes

Das Institut für Gesundheitswissenschaften kooperiert mit der Plattform Patientensicherheit und der NÖ Patientenanwaltschaft im Rahmen des Pilot-Projektes „involve yourself“. Die Kooperation...

Broschüre "Wohlfühlen ein Leben lang"

Eine genussvolle Informationsbroschüre über Ernährung und Bewegung unter besonderer Berücksichtigung altersbedingter Veränderungen des Körpers.

SOS-Gesundheit

Jugendliche im SOS-Kinderdorf Hinterbrühl erfahren die Wirkung von Ernährung auf die Gesundheit

Innoscheck Game based Learning

Kinder und Jugendliche setzen sich spielerisch mit gesunder Ernährung und Bewegung auseinander.

Babycouch

Die Babycouch bietet Unterstützung für Schwangere, Stillende und junge Familien. Die Fachhochschule St. Pölten begleitet das Projekt mit einer wissenschaftlichen Evaluierung.

Evaluation des Bewegungskaisers

Motion 21 hat die innovative Gesundheitsinitiative Bewegungskaiser ins Leben gerufen. Die Fachhochschule St. Pölten steuerte Expertise und Know-how zur korrekten Evaluierung des Projekts bei.

G'sund und G'scheit durch Spielezeit

Gesunde Ernährung ist kinderleicht! Die Spiele NutriDuo und NutriMove vermitteln Kindern gesunde Ernährung altersgerecht und unterhaltsam. Im Projekt sollen die Prototypen der Spiele hinsichtlich...

Usability-Study für MFT Challenge Disc

Usability der MFT Challenge Disc für SeniorInnen und Darstellung eines Grundkonzepts für die Entwicklung eines zielgruppengerechten Trainingsgerätes.

Publikationen

Heller, M., Stübler, A., Sandner, E., Kropf, J., Kumpf, A., Oppenauer-Meerskraut, C., … Lampel, K. (2018, May). A digital home-based physical training programme to improve balance and mobility performance among older adults. Presented at the 23rd Annual Congress of the EUROPEAN COLLEGE OF SPORT SCIENCE, Dublin, Irland.
Abel-Wanek, U., & Möseneder, J. M. (2018). Gesundheit macht Schule (Basis Telefoninterview „Spielerisch gesund ernähren“, 16.5.2018). Pharmazeutischer Zeitung, 163(21), 43.
Feigl, M., & Wewerka-Kreimel, D. (2018). Die Menge macht das Gift (Basis Interviewbeitrag „Zucker“, 2.2.2018). Gesund Und Leben, (4), 14–17.
Heller, M., Stübler, A., Sandner, E., Kropf, J., Kumpf, A., Oppenauer-Meerskraut, C., … Lampel, K. (2018). „FitDaheim“ - ein IKT-gestütztes, physio- und ergotherapiebasiertes Trainingsprogramm zur Förderung von Bewegung im Alter. In Sportinformatik XII (pp. 49–50). München: Feldhaus.
Förster, B., & Wewerka-Kreimel, D. (2017). Doppeldiagnose Zöliakie & Typ 1 Diabetes bei Kindern - eine diätologische Herausforderung. Sonstiger Vortrag presented at the 45. ÖDG-Jahrestagung, Salzburg.
Möseneder, J. M. (2017). Game based learning: Ernährungswissen kindgerecht spielerisch vermitteln. Eingeladener Vortrag presented at the Ernährungsforum Eferding, Eferding, Schloß Starhemberg.
Höld, E., & Rust, P. (2017). GAAS – Projekt zur Förderung der Gesundheitskompetenzen von Jugendlichen, die sich nicht in Ausbildung, Arbeit oder Schulung befinden. Eingeladener Vortrag presented at the 11. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen, Krems.
Oppenauer-Meerskraut, C., Kropf, J., Bösendorfer, A., Gira, M., Heller, M., Lampel, K., … Stamm, T. (2017). I Don’t like Gaming, It Leads to a Pressure to Perform: Older Adults Refused Gaming Elements in a Digital Home-based Physical Training Programme in Two Qualitative Studies. In Proceedings of the International Conference on Computer-Human Interaction Research and Applications (CHIRA 2017) (pp. 178–184). Funchal, Madeira - Portugal: SCITEPRESS.
Wewerka-Kreimel, D. (2016). Elektronischer Einkaufsberater am Point of Sale. Eingeladener Vortrag presented at the Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung, Wien.
Gesunde Schwammerl. (2016). NÖ-heute, La Vita. St. Pölten.
Möseneder, J. M., Ölzant, V., Mayer, K., Wagner, G., Höld, E., & Karner, G. (2016). Game based learning: Evaluierung kindgerechter Ernährungsspiele zur Wissensvermittlung. Sonstiger Vortrag presented at the 53. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V., Fulda.
Fischer, T., Kiselka, A., Dlapka, R., Doppler, J., Iber, M., Gradl, C., … Horsak, B. (2016). An Auditory Feedback System in Use with People Aged +50 Years: Compliance and Modifications in Gait Pattern. In J. Ibáñez, J. González-Vargas, J. M. Azorín, M. Akay, & J. L. Pons (Eds.), Converging Clinical and Engineering Research on Neurorehabilitation II (pp. 881–885). Segovia, Spain: Springer International Publishing. https://doi.org/10.1007/978-3-319-46669-9_143
Möseneder, J. M., Ölzant, V., Mayer, K., Wagner, G., Höld, E., & Karner, G. (2016). Game based learning: Evaluierung kindgerechter Ernährungsspiele zur Wissensvermittlung. In Proceedings of the German Nutrition Society (Vol. 21, p. 10). Fulda: Eigenverlag DGE.
Kolm, A., Hitthaler, A., Ruso, P., & Höld, E. (2016). Determinants of complementary feeding behaviour. Part 1: Review of European literature. Ernährungs Umschau, 63(6), 120–126. https://doi.org/10.4455/eu.2016.027
Kolm, A., Höld, E., Ramler, H., & Möseneder, J. M. (2016). Beeinflussung der arteriellen Hypertonie durch Ernährung. Aktuelle Ernährungsmedizin, 41(3), 196–201. https://doi.org/http://dx.doi.org/10.1055/s-0042-105727
Höld, E., Hitthaler, A., Ruso, P., & Kolm, A. (2016). Determinants of complementary feeding behaviour. Part 2: Influence of migration background and socio-economic status on complementary feeding behaviour of women in Lower Austria. Ernährungs Umschau, 63(7), 140–147. https://doi.org/10.4455/eu.2016.031
Kolm, A. (2016). Fette Abrechnung. Gesund & Leben in Niederösterreich, 11(12), 42–43.
Höld, E., Möseneder, J. M., & Hartl, M. (2015). Ernährung spielerisch vermitteln. Sonstiger Vortrag presented at the 4. Tag der Lehre der FH St. Pölten, St. Pölten.
Höld, E. (2015). Health Situation of European Youth Concerning Nutrition and Physical Activity” „BE HEALTHY – Bleib ge-sund!“: Wege zu einer innovativen Gesundheitsförderung in der Jugendarbeit. Eingeladener Vortrag presented at the Zeit!Raum in collaboration with ASL To3 – Piedmontese Adolescent Psychology Network. "Be Healthy" is financed by EU EACEA Directorate Agreement No. 2013-5684/013-001 YT7 PDPA7, Wien.
Ölzant, V., Höld, E., Möseneder, J. M., & Karner, G. (2015). Evaluierung kindgerechter Ernährungsspiele zur Wissensvermittlung. Eingeladener Vortrag presented at the 18. wissenschaftliche Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Public Health, St. Pölten.
Höld, E., & Möseneder, J. M. (2015). Game Based Learning: Ernährungswissen kindgerecht vermitteln. In J. Haag, J. Weißenböck, W. Gruber, & C. F. Freisleben-Teutscher (Eds.), Game Based Lerning – Dialogorientierung & spielerisches Lernen digital und analog - Beiträge zum 4. Tag der Lehre an der FH St. Pölten am 15.10.2015 (pp. 101–106). Brunn am Gebirge: ikon VerlagsGesmbH.
Höld, E., Möseneder, J. M., & Fellnhofer, K. (2015). NutriDuo und NutriMove: Ernährungswissen spielerisch. Journal Für Ernährungsmedizin, 16(4), 14–16.
Wewerka-Kreimel, D. (2014). Alternative Zucker [ORF-NÖ, NÖ heute, La Vita].
Wewerka-Kreimel, D., Pflegerl, J., & Piller, E. (2014). Elektronischer Berater für den Lebensmitteleinkauf von SeniorInnen mit Diabetes mellitus Typ 2. Sonstiger Vortrag presented at the Impulse in Zeiten des Wandels: 8. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen, Kufstein.
Wewerka-Kreimel, D., Pflegerl, J., & Piller, E. (2014). Elektronischer Berater für den Lebensmitteleinkauf von SeniorInnen mit Diabetes mellitus Typ 2. In Tagungsband 8. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen (Vol. 2014, pp. 229–233). Kufstein.
Kimeswenger, J., Möseneder, J. M., Marchard, E. M., Ableidinger, A., & Karner, G. (2014). Game based learning: Innovativer Zugang zur Vermittlung von Gesundheitskompetenzen bei Kindern und Jugendlichen. Posterpräsentation presented at the 51. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V., Paderborn.
Lienbacher, M., Möseneder, J. M., Wewerka-Kreimel, D., & Karner, G. (2014). Der diätologische Nutzen von elektronischen Einkaufshilfen für den Lebensmitteleinkauf. Sonstiger Vortrag presented at the 51. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V., Paderborn.
Wewerka-Kreimel, D., Pflegerl, J., & Piller, E. (2014, 24.04). Elektronischer Berater für den Lebensmitteleinkauf von Senioren mit Diabetes mellitus Typ 2. Presented at the 8. Forschungsforum der österr. Fachhochschulen, Kufstein.
Wewerka-Kreimel, D., Pflegerl, J., & Karner, G. (2014). Elektronischer Diabetescoach – Einkaufsberater für Senioren und Seniorinnen mit Diabetes mellitus Typ 2. Ernährung aktuell, (4), 16–18.
Kimeswenger, J., Möseneder, J. M., Marchard, E. M., Ableidinger, A., & Karner, G. (2014). Game based learning: Innovativer Zugang zur Vermittlung von Gesundheitskompetenzen bei Kindern und Jugendlichen. In Proc. Germ. Nutr. Soc. (Vol. 19, p. 96). Paderborn.
Lienbacher, M., Möseneder, J. M., Wewerka-Kreimel, D., & Karner, G. (2014). Der diätologische Nutzen von elektronischen Einkaufshilfen für den Lebensmitteleinkauf. In Proc. Germ. Nutr. Soc. (Vol. 19, p. 5). Paderborn.
Haupt, A. (2013). Essen für´s Herz. Eingeladener Vortrag presented at the 11. Frauengesundheitsenquete "Gesundheit für Sie" der NÖGKK, St. Pölten, Austria.
Redelsteiner, C., Prammer, K., Leitner, G., & Lampel, K. (2013). GSUND – Gesundheit in Sozialintegrativen Unternehmen Neu Denken - X& aus multipro-fessioneller Sicht (Newsletter) (pp. 2–3).
Möseneder, J. M., Ganahl, E., Kohlmaier, B., & Karner, G. (2013). Ernährungswissen von Eltern mit/ohne Migrationshintergrund zu einer bedarfsgerechten Kleinkinderernährung und dem Obst- und Gemüsekonsum von Kleinkindern in Bonn. Posterpräsentation presented at the 50. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V., Bonn, Deutschland.
Ganahl, E., Kohlmaier, B., Möseneder, J. M., & Karner, G. (2013). Ernährungswissen von Eltern mit/ohne Migrationshintergrund zu einer bedarfsgerechten Kleinkinderernährung und dem Obst- und Gemüsekonsum von Kleinkindern in Bonn. In Proc. Germ. Nutr. Soc (Vol. 18, p. 56). Bonn.
Bugl, R., Wewerka-Kreimel, D., Möseneder, J. M., & Karner, G. (2012). Einfluss des Bildungsniveaus auf das Ernährungsverhalten und Diabetesrisiko von Jugendlichen. Sonstiger Vortrag presented at the 40. Jahrestagung der ÖDG, Salzburg, Österreich.
Bugl, R., Wewerka-Kreimel, D., Möseneder, J. M., & Karner, G. (2012). Einfluss des Bildungsniveaus auf das Ernährungsverhalten und Diabetesrisiko von Jugendlichen. In Wiener Klinische Wochenschrift (Vol. 124, p. S16). Salzburg, Österreich.
Gimplinger, S., Wewerka-Kreimel, D., Möseneder, J. M., & Karner, G. (2012). Körperwahrnehmung und Diätverhalten von Jugendlichen: Realität, Wahrnehmung und Verhalten häufig in Widerspruch. Journal Für Ernährungsmedizin, 14(4), 28–29.
Gimplinger, S., Wewerka-Kreimel, D., Möseneder, J. M., & Karner, G. (2011). Körperschema und Diätverhalten: Unterschiede zwischen realer und wahrgenommener Körperform in Bezug auf das Körpergewicht und im Zusammenhang mit dem Diätver-halten von Jugendlichen. Posterpräsentation presented at the ÖGE Jahrestagung 2011 (60 Jahre ÖGE), Wien.
Moosheer, S., Karner, G., & Möseneder, J. M. (2011). Die Lebensmittelverpackung im Spannungsfeld zwischen Marketing und Gesetz: Eine Untersuchung über den Einfluss der Verpackung und deren Werbewirkung auf das Kon-sumentenverhalten am Beispiel von Obst und Gemüse. Posterpräsentation presented at the ÖGE Jahrestagung 2011 (60 Jahre ÖGE), Wien.
Gimplinger, S., Wewerka-Kreimel, D., Möseneder, J. M., & Karner, G. (2011). Körperschema und Diätverhalten: Unterschiede zwischen realer und wahrgenommener Körperform in Bezug auf das Körpergewicht und im Zusammenhang mit dem Diätver-halten von Jugendlichen. In Ernährung/Nutrition (Vol. 10, pp. 434–435). Wien, Österreich.
Moosheer, S., Karner, G., & Möseneder, J. M. (2011). Die Lebensmittelverpackung im Spannungsfeld zwischen Marketing und Gesetz: Eine Untersuchung über den Einfluss der Verpackung und deren Werbewirkung auf das Kon-sumentenverhalten am Beispiel von Obst und Gemüse. In Ernährung/Nutrition (Vol. 10, p. 434). Wien, Österreich.
Stummer, N., Wewerka-Kreimel, D., Möseneder, J. M., & Karner, G. (2011). Einfluss des Diagnosezeitpunktes auf Lebensqualität und Compliance von Zöliakie-Betroffenen. Zöliakie Aktuell, (1), 10.
Wewerka-Kreimel, D. (2011). Was meinem Zöliakie-Gast gut tut! Zöliakie Aktuell, (1), 20.
Lampel, K. (2011). Was bewirken Alltagsbewegungen? Presented at the Fachtagung St. Pölten auf gesundem Weg - Bereich Bewegung, St. Pölten, Österreich.
Pummer, S., Wewerka-Kreimel, D., Möseneder, J. M., & Schmid, B. (2010). Problemfall: Im Handel erhältliche Diabetikerprodukte, dargestellt an der Gruppe der Typ-2-DiabetikerInnen. Posterpräsentation presented at the Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung, Wien, Österreich.
Hofmann, C., Wewerka-Kreimel, D., Möseneder, J. M., & Schmid, B. (2010). Essen Kinder mit Typ-1-Diabetes anders? Posterpräsentation presented at the 38. Jahrestagung der Österreichischen Diabetes Gesellschaft, Salzburg, Österreich.
Wewerka-Kreimel, D., Karner, G., Möseneder, J. M., Schmid, B., & Irsigler, K. (2010). Screening des Diabetes-Risikos bei Jugendlichen. Posterpräsentation presented at the 38. Jahrestagung der Österreichischen Diabetes Gesellschaft, Salzburg, Österreich.
Wewerka-Kreimel, D., Karner, G., Möseneder, J. M., Schmid, B., & Irsigler, K. (2010). Diabetes risk screening in adolescents. Posterpräsentation presented at the 6th World Congress on Prevention of Diabetes and its Complications, Dresden.
Pummer, S., Wewerka-Kreimel, D., Möseneder, J. M., & Schmid, B. (2010). Problemfall Diabetikerprodukte - Eine Untersuchung der im Handel erhältlichen Diabetikerprodukte, dargestellt an einer Gruppe Typ-2-Diabetikern im Raum St. Pölten. In Ernährung/Nutrition (Vol. 11, p. S22). Wien, Österreich.
Hofmann, C., Wewerka-Kreimel, D., Möseneder, J. M., & Schmid, B. (2010). Essen Kinder mit Typ-1-Diabetes anders? In Wiener klinische Wochenzeitschrift (Vol. Supplement 4, p. S11). Salzburg, Österreich. https://doi.org/10.10007/s00508-010-1479-x
Wewerka-Kreimel, D., Karner, G., Möseneder, J. M., Schmid, B., & Irsigler, K. (2010). Screening des Diabetes-Risikos bei Jugendlichen. In Wiener klinische Wochenzeitschrift (Vol. Supplement 4, p. S 22). Salzburg, Österreich. https://doi.org/doi 10.10007/s00508-010-1479-x
Wewerka-Kreimel, D. (2009, November). Sinnhaftigkeit kohlenhydratreduzierter Ernährung bei Diabetes. Fortbildungsveranstaltung des Verbandes Niederösterreichischer Diätologen in St. Pölten.
Wewerka-Kreimel, D. (2009). Richtige Ernährung bei Diabetes (2. überarbeitete und korrigierte Auflage). Eigenverlag Fachhochschule St. Pölten.
Wewerka-Kreimel, D. (2009). Lecker durch den Tag, Kochrezepte für Kinder. Eigenverlag Fachhochschule St. Pölten.
Radiodoktor - Fasten. (2006, 10).
Kolm, A., Harreiter, J., Höld, E., Dovjak, G., Wewerka-Kreimel, D., Brose, M., & Kautzky-Willer, A. (ongoing). Preventing type 2 diabetes mellitus in women with previous gestational diabetes: a systematic re-view. Prospero Registration No. CRD42014014754.